Darauf kommt es bei der Hochzeitsfotografie an

Darauf kommt es bei der Hochzeitsfotografie an.

Braut und Sohn küssen sich
Herzlichen Glückwunsch – ihr werdet heiraten! Eines der allerersten Dinge, die du planen musst, ist der Hochzeitsfotograf. Bevor du den ersten lokalen Hochzeitsfotografen buchst, den du ausfindig machen kannst, solltest du deine Wahl nachhaltig durchdenken.
Wenn du jemanden nach dessen Hochzeit fragst, egal ob diese vor kurzer Zeit oder vor 30 Jahren stattfand, wird diese Person dir wahrscheinlich zuerst ein Foto von diesem Tag zeigen. Sie wollen dir einen besonderen Moment ihres Lebens zeigen. Sie wollen ihre Freude an diesem glücklichen Tag mit dir teilen. Der Hochzeitsfotograf ist verantwortlich, das Glück und die Freude des wundervollen Tages für die Ewigkeit einzufangen. Nun, die Wahl nach dem perfekten Hochzeitsfotografen ist gar nicht so leicht, oder?
Damit du später deine Hochzeitsfotos nicht bereuen musst, werde ich dir nun die Vorteile eines professionellen Hochzeitsfotografen näherbringen und erläutern, worauf es bei der Hochzeitsfotografie eigentlich ankommt.

Klassische Momente für Hochzeitsfotos

Hochzeitsfotos sollen dich immer an diesen schönen Tag erinnern, aber welche Momente sollte ein Fotograf überhaupt festhalten? Nachfolgend findest du einige wichtige Momente, an die du dich ein Leben lang erinnern möchtest.

Beautyfotos der Braut

Deine Fotos sollen den Hochzeitstag von Anfang bis Ende erzählen. Gelungene Hochzeitsfotos starten mit einer Aufnahme der Braut, die ihr Haar und Make-up erhält. Dieses Brautporträt als Nahaufnahme ist mittlerweile ein sehr beliebter Fotomoment und zeigt die Braut in voller Pracht. Denke daran, dass im Laufe der Hochzeit das Make-up und die Frisur vielleicht nicht mehr so sitzen, wie zu Beginn.

Der Bräutigam

Alle Augen sind normalerweise auf die Braut gerichtet, weshalb der Bräutigam oft in Vergessenheit gerät. Ein schönes Motiv ist die Romanze zwischen dem Bräutigam und seinen besten Freunden. Intime Momente wie diese sind diejenigen, an die ihr euch erinnern wollt. Auch der Bräutigam in Kombination mit dem Trauzeugen ist ein oft gewähltes Motiv als Fotomotiv.

Den Ehering anstecken

Der wohl wichtigste Moment einer Hochzeit. Das Ja-Wort! Es gibt so viele Möglichkeiten, den Austausch der Eheringe als Foto festzuhalten. Eine Nahaufnahme eurer glücklichen Gesichter oder nur eine künstlerische Aufnahme der Hände – ihr werdet euch für immer an diesen Moment erinnern.

Der erste Kuss als Ehepaar

Auf einer Hochzeit gibt es immer viele Küsse, doch keiner ist so wichtig, wie der erste Kuss der Brautleute nach dem Ja-Wort. „Sie dürfen die Braut jetzt Küssen“ ist eine feste Tradition der Hochzeitszeremonie. Auch hier gibt es so viele Möglichkeiten, diesen wundervollen Moment als Foto für immer festzuhalten.

Die Hochzeitstorte anschneiden

Eine weitere Tradition, die der Hochzeitsfotograf unbedingt festhalten muss, ist der Anschnitt der Hochzeitstorte. Hier kommt es nicht nur zu Lachen, sondern manchmal auch zum ersten kleinen Streit der Brautleute. Wer führt die Hände beim Anschnitt? Ein wunderbares Fotomotiv mit schönen Erinnerungen.

Die Vorteile eines professionellen Hochzeitsfotografen

Deine Hochzeit steht bevor und bald wird also geheiratet. Räumlichkeiten für die Feier sind gebucht, die Hochzeitstorte bestellt und das Brautkleid ausgesucht. Jetzt ist es an der Zeit, den Hochzeitsfotografen auszuwählen. Der Fotograf ist die Person, die jene Momente festhält, die du dein restliches Leben in Bildern schätzen wirst. Sicherlich kennst du den ein oder anderen Hobbyfotografen, der nicht allzu teuer ist. Warum solltest du diese Idee schnell verwerfen?

Warum solltest du einen professionellen Hochzeitsfotografen für deine Traumhochzeit engagieren? Es gibt einige Vorteile, die ein professioneller Fotograf für deine Hochzeit bereithält und sich immer bezahlt machen. Diese Bilder halten schließlich die Erinnerungen an deinen Hochzeitstag für die Ewigkeit fest. Diesen Tag kannst du nur einmal erleben und Erinnerungen werden nie verblassen. Für viele Brautpaare ist die eigene Hochzeit der wichtigste Tag ihres Lebens.

Kenntnisse und Erfahrung als Hochzeitsfotograf

Natürlich kann jeder eine teure Spiegelreflexkamera kaufen und Fotos knipsen, aber nur erfahrene und professionelle Hochzeitsfotografen können ihr volles Potenzial ausschöpfen. Der Hochzeitsfotograf lohnt sich nicht nur wegen seiner Fähigkeiten und Erfahrung, sondern auch wegen der hochwertigen Ausrüstung, die bestmögliche Ergebnisse liefern wird. Ein Amateurfotograf kann zwar auch kostspielige Ausrüstung besitzen, aber lange nicht damit umgehen. Die Art der Ausrüstung ist ebenso wichtig wie die Person hinter der Kamera. Für perfekte Hochzeitsfotos sind eine Spitzenausrüstung und ein Spitzenfotograf absolut essenziell. Nur ein professioneller Hochzeitsfotograf besitzt das Wissen, mit professioneller Ausrüstung professionelle Ergebnisse zu erzielen.

Professionalität und Diskretion

Ein wichtiger Grund, einen professionellen Hochzeitsfotografen zu engagieren und auf die Dienste eines Hobbyfotografen zu verzichten, wird oft unterschätzt. Ein erfahrener Fotograf weis Distanz zu wahren und kann sich vollends auf seine Aufgabe fokussieren. Die Rollen sind klar definiert. Während ein Hobbyfotograf für die Hochzeitsfotos zuständig ist, führt dies zwangsläufig zu Ablenkung und unschönen Ergebnissen. Wichtige Schnappschüsse werden verpasst, weil der Fotograf mit dem Essen beschäftigt oder mit anderen Gästen am Plaudern ist. Der Profi Fotograf kommt nicht, um Smalltalk zu halten, sondern wird dafür sorgen, die Erinnerungen an diesen wundervollen Tag in einzigartiger Weise festzuhalten.

Individueller Stil des Fotografen

Wenn du einem Hobbyfotografen deine Vorstellungen für Traumfotos deiner Hochzeit offenbarst, wird dieser mitunter wenig damit anzufangen wisse. Ein professioneller Hochzeitsfotograf wird deine Vorstellungen sofort verstehen und kann dir das liefern, was du von perfekten Hochzeitsfotos erwartest.

Kommunikation und Zuverlässigkeit

Der Hochzeitsfotograf muss ein Vollprofi und darf kein Amateur, Freund oder Hochzeitsgast sein. Du brauchst jemanden, der jahrelange Erfahrung im Umgang mit all den Problemen hat, die bei einer Hochzeitsfeier eintreten können. Der Profi wird wissen, wie man richtig mit den Anwesenden kommuniziert, wann und wo sie stehen müssen, ohne dass diese das Gefühl bekommen, diktiert zu werden. Das schafft kein Hobbyfotograf, egal wie gut er in der Lage sein wird, die erforderliche Distanz zu wahren, während er gleichzeitig die nötigen Anweisungen geben und sich noch auf die Aufnahme konzentrieren muss.

Ein umfangreiches Gesamtpaket

An deinem Hochzeitstag gibt es keine Person, geschweige dem zukünftigen Ehepartner, mit dem du mehr Zeit verbringen wirst als dem Fotografen. Von den ersten Schnappschüssen hin zur Abreise. Ein professioneller Hochzeitsfotograf ist immer anwesend, um jede Erinnerung und jeden schönen Moment dieses Tages festzuhalten, ohne von dir bemerkt zu werden. Der Fotograf ist derjenige, der die kleinen Details bemerken wird, die andere gar nicht wahrnehmen. Er wird die Anwesenden organisieren, um Bilder am gewünschten Ort zu knipsen und alle ruhig halten, wenn überwältigende Emotionen aufkommen.

Erfahrung, Vertrauen und Geduld

Vertrauen und Geduld sind wichtige Tugenden, die ein Fotograf unabhängig vom Anlass besitzen muss. Denke daran, dass der Hochzeitsfotograf eine der Personen ist, mit denen du den wohl wichtigsten Tag deines Lebens verbringen wirst. Der professionelle Fotograf muss eine gute Kombination aus Erfahrung, Vertrauen und Geduld haben, um die von dir gewünschten Ergebnisse liefern zu können. Der Hochzeitsfotograf muss nicht nur gute Fotos knipsen, sondern vielmehr eure individuelle Persönlichkeit sichtbar machen. Professionelle Fotografen sind sehr flexibel und können sich an gegebene und verändernde Umstände anpassen und finden immer eine ideale Lösung, um wundervolle Hochzeitsfotos hervorzuzaubern.

Du kannst die zudem sicher sein, von einem professionellen Fotografen eine nachvollziehbare und transparente Rechnung inklusive Kostenvoranschlag zu erhalten.

Darum sind Hochzeitsfotografen das Geld wert

Hochzeiten sind selten preiswert und können einen großen finanziellen Einschnitt bedeuten, soll es doch der schönste Tag im Leben des Brautpaares werden. Die perfekte Location, die Livemusik oder das Essen – die Kostenliste ist lang. Hinzu kommen noch der Hochzeitsfotograf und die Rechnung fühlt sich überwältigend an. Sicher hast auch du dich schon gefragt, warum ein professioneller Hochzeitsfotograf seinen Preis hat.

Zeitaufwand

Der Hochzeitsfotograf ist nicht nur an der Hochzeit mit euch beschäftigt, sondern investiert weitaus mehr Zeit in eure perfekten Fotos. Der Zeitaufwand, den ein professioneller Hochzeitsfotograf für ein Brautpaar investieren muss, kann in vier wesentliche Faktoren unterteilt werden: Angebotserstellung, Vorgespräche mit dem Brautpaar, Tag der Hochzeit und die aufwendige Bildbearbeitung. Letzteres beansprucht einen großen Teil der gesamten Arbeit des Fotografen.

Kundengespräche

Weit vor der Hochzeit finden ein oder mehrere Gespräche zwischen dem Brautpaar und dem Hochzeitsfotografen statt. Es muss sich gegenseitig kennengelernt und Sympathie sowie Vertrauen entwickelt werden. Der Fotograf muss über den Ablauf der Hochzeit informiert und ein Zeitplan für die jeweiligen Programmpunkte erstellt werden. Ein professioneller Hochzeitsfotograf wird sich im Voraus öfter beim Brautpaar erkundigen und wichtige Fragen stellen, die für das gewünschte Ergebnis förderlich sind. Manchmal kann ein Telefongespräch reichen, aber auch hier investiert der Fotograf seine komplette Aufmerksamkeit in die Belange der Brautleute.

Vorbereitungen auf den Hochzeitstag

Dieser Punkt ist wichtig zu verstehen, warum ein professioneller Hochzeitsfotograf sein Geld wert ist. Wenn du einen Fotografen für deine Hochzeit buchen möchtest, solltest du unbedingt beachten, dass dieser nicht nur am Hochzeitstag für dich arbeitet. Der Fotograf muss selbst zur Hochzeit anreisen, seine Ausrüstung startklar machen und den Veranstaltungsort unter die Lupe nehmen. Ein Hochzeitsfotograf hat im Vergleich zu lokalen Fotografen stets unterschiedliche Kulissen und immer neuen Herausforderungen zu kämpfen. Der Fotograf wird im Vorfeld bereits online den Veranstaltungsort scouten, um Inspiration für besondere Blickwinkel zu erhalten. Du kannst dir sicher sein, dass ein professioneller Hochzeitsfotograf am Tag der Trauung genauso aufgeregt wie du sein wird, aber niemals unvorbereitet.

Tag der Hochzeit

Der Hochzeitstag ist hierzulande im Schnitt zwischen 6 und 10 Stunden lang. Es kommt häufig vor, dass der gewählte Fotograf nicht direkt um die Ecke wohnt, sondern eine lange Anreise auf sich nehmen muss. Die Anreise muss ebenso bedacht werden, wie die eigentliche Zeit vor Ort. Im Gegensatz zu den Hochzeitsgästen wird ein professioneller Fotograf keine Zeit mit Essen, Trinken und Smalltalk verbringen. Im Gegenteil, der Fotograf wird sich voll auf das knipsen der Hochzeitsbilder konzentrieren.

Bildverwaltung und -bearbeitung

Wer sucht eigentlich aus den vermutlich über 1000 geschossenen Fotos die schönsten heraus? Natürlich der Fotograf! Die Zusammenstellung der Bilder und anschließende Bearbeitung ist der zeitaufwändigste Aspekt in der Arbeit eines Hochzeitsfotografen. Dein Fotograf wird während der Hochzeit die Fotos im Sekundentakt knipsen, um keine schönen Momente zu verpassen. So entsteht eine Unmenge an Fotos, die zum großen Teil nicht relevant sind. Der Fotograf wird die besten Schnappschüsse auswählen und von den weniger gelungen Aufnahmen selektieren. Für eine 8-stündige Hochzeitsfeier darf durchaus mit einer Bearbeitungszeit von bis zu 15 Stunden gerechnet werden.

Der eigentliche Bildbearbeitungsprozess beansprucht viel Zeit und ist ein noch bedeutenderer Faktor, warum die Hochzeitsfotografie nicht unter Preis zu haben ist. Der Fotograf hat entsprechende Kenntnisse in mit Bildbearbeitungsprogrammen und geht jedes Bild einzeln durch, um durch verschiedene Einstellungen einen perfekten finalen Look zu verleihen. Nach der Bearbeitung bleiben die Bilder noch unter Verschluss, ehe nach einigen Tagen ein erneuter Blick auf die auserwählten Fotos geworfen wird, um übersehene Mängel zu korrigieren, bevor diese an das Brautpaar übergeben werden.

Wenn du noch das passende Hochzeitsalbum dazu möchtest, kann sich die Bearbeitungszeit noch erhöhen. Jetzt kennst du endlich die Antwort, warum ein professioneller Hochzeitsfotograf oft längere Zeit benötigt, um die Fotos der Trauung bereitzustellen. Auch kannst du nachvollziehen, warum Hochzeitsfotografen auf den ersten Blick teuer erscheinen. Denke daran, dass dein Fotograf nicht nur deine Hochzeit bewältigen wird, sondern noch viele weitere Klienten intensiv betreuen muss.

Talent

Hier trennt sich die Spreu vom Weizen. Talent ist der Grund, der einen Amateurfotografen von einem professionellen Hochzeitsfotografen unterscheidet. Man darf behaupten, dass dies ein wichtiger Faktor bei der Preisgestaltung der Fotografen ist. Du buchst schließlich einen Fotografen und bezahlst nicht nur für das Fotografieren, sondern für eine gewisse Qualität der Arbeit, die er produziert. Es dauert lange, bis ein Fotograf seine Aufnahmetechnik entwickelt und perfektioniert hat. Auch der anschließende Prozess der Bildbearbeitung kann nicht über Nacht erlernt werden. Diese Fähigkeiten nicht nur hohes Engagement in der Praxis, vielmehr auch Talent. Ein professioneller Fotograf lernt stetig dazu, besucht Workshops und versucht fortlaufend, seine Fähigkeiten zu verbessern und seine Perfektion auf ein neues Level zu heben.

Die Hochzeit ist einer der wenigen Tage im Leben, die nicht nachgestellt werden können, sollte etwas schiefgehen. Umso mehr kannst du sicher gehen, dass ein professioneller Hochzeitsfotograf die schönsten Momente eures großen Tages für die Ewigkeit festhält.

Hochzeitsfotos für die Ewigkeit

Die eigene Hochzeit gehört zweifellos zu den wertvollsten Erinnerungen des Lebens. Unzählige Tage und Nächte verbringen Brautpaare mit der Planung der perfekten Traumhochzeit. Dieser Tag soll unvergesslich werden. Die Hochzeitsfotografie ist ein wesentlicher Bestandteil der Trauung und sorgt dafür, dass dieser Tag auf ewig festgehalten wird.

Um Fotos der tollsten Momente mit hoher Qualität zu erhalten, gibt es keine bessere Möglichkeit, als einen erfahrenen und professionellen Hochzeitsfotografen anzuheuern. Die Frage danach, warum die Hochzeitsfotografie ihren Preis hat, stellt sich nicht mehr, wenn du deine eigenen Fotos in Händen hältst.

Ich hoffe, der Beitrag Darauf kommt es bei der Hochzeitsfotografie an hat dir gefallen. Du hast noch Fragen? Dann habe ich einen weiteren Beitrag für Dich. Lies auch den Beitrag Fragen & Antworten zum Thema Hochzeitsfotograf.

VG Marc